Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


Odenwald-Institut der Karl Kübel Stiftung

    Newsletter Nr. 11/2018     15. November 2018  


Odenwald-Institut Programm 2016


Werte leben


Liebe Leser/innen und Interessent/innen,

„Nicht jede Kommunikation ist Demokratie, aber Demokratie ohne Kommunikation geht nicht“, sagt Frank Richter im MDR KULTUR-Interview. Sein Buch „Hört endlich zu! Weil Demokratie Auseinandersetzung bedeutet“ ist 2018 erschienen. In seiner PEGIDA-Streitschrift berichtet der ehemalige Direktor der Landeszentrale für politische Bildung in Sachsen über seine Erfahrungen in Dresden. Richter gilt als Vermittler zwischen verhärteten Fronten. Beim Symposion „Mitgestalten“ haben wir die Gelegenheit, direkt mit ihm zu sprechen, von seinen Erfahrungen zu hören und mit ihm zu diskutieren. „Selbst denken“ heißt das Buch von Harald Welzer – auch er wird beim Symposion in Weinheim dabei sein.

----------------------------------------------------------------------------------------
Themen: 

> Nochmals Sonderpreis für Studierende

> Bildungsurlaub

> Menschenwürde und Scham


> Hörst du den Ruf des Tigers noch?

> Weihnachten und Silvester

----------------------------------------------------------------------------------------

Symosion Mitgestalten

> Nochmals Sonderpreis für Studierende

Ob in Vereinen, Politik, in der Schule, der Zivilgesellschaft oder am Arbeitsplatz: Es geht darum, unterschiedliche Standpunkte wertschätzend anzuhören, Positionen abzuwägen, konstruktiv und leidenschaftlich zu diskutieren, um Positionen zu ringen (mit uns selbst und mit anderen) und Position zu beziehen, authentisch und verantwortlich zu handeln und Beziehungen sowie Gesellschaft mitzugestalten. Beim Symposion „Mitgestalten“ setzen wir uns auf verschiedenen Ebenen und mit namhaften Referent*innen damit auseinander, wie Kommunikation in demokratischen Strukturen wertebasiert und verantwortungsvoll gelingen kann.

Praxis-Workshops sind:
Umarme Deinen Tiger – Kooperation statt Machtspiele – Gruppen lebendig und wirksam leiten – Begegnung als Chance ­– Konflikt-Coaching und positiver Umgang mit Aggression – Demokratietraining – PrEssenz®, unsere besondere, verbindende Kraft.

Wir freuen uns, wenn sich vor allem junge Menschen beteiligen und haben deshalb den Preis für Studierende nochmals reduziert auf 99 Euro inklusive Tagungsverpflegung.

Alle Infos und Mitwirkenden sind online abrufbar.
Zum Programm "Symposion 2018: Mitgestalten ..."

zurück
----------------------------------------------------------------------------------------

> Bildungsurlaub

Das Symposion „Mitgestalten“ am 27. und 28. November in Weinheim wird in Baden-Württemberg als Bildungsurlaub nach dem Bildungsfreistellungsgesetz anerkannt.

Fast alle Bundesländer haben ein Bildungsfreistellungsgesetz in dem Angestellte bis zu fünf Tage für Fortbildung freigestellt werden können. Die Vorgaben und Verfahrensabläufe der Bundesländer sind unterschiedlich, jedoch bietet unsere Übersicht der bisher in Hessen genehmigten Angebote eine gute Orientierung.
Infos und Übersicht „Bildungsurlaub 2019“

Adela Navarro beantwortet Ihre Fragen.
Kontakt: a.navarro@odenwaldinstitut.de, Telefon 06207 605-123.

zurück
----------------------------------------------------------------------------------------

> Menschenwürde und Scham

Scham gilt als Hüterin der menschlichen Würde. Sie bleibt häufig unerkannt und kann in jeder Begegnung, in jeder Arbeit mit Menschen akut werden, etwa wenn Menschen sich für ihre Probleme, ihre soziale Lage oder ihre Hilfsbedürftigkeit schämen. Unerkannte Schamgefühle können zu Depression, Rückzug oder Sucht führen – oder in Zynismus, Trotz oder Gewalt umschlagen. Daher ist es wertvoll für alle, die mit Menschen umgehen, Schamgefühle wahrzunehmen.

Im Seminar „Menschwürde und Scham“ geht es um grundlegende Information aus Sicht von Psychologie, Sozialpsychologie und Hirnforschung, um die Bedeutung für die eigene Person, für die Arbeit mit Menschen und um die Rahmenbedingungen für diese Arbeit.

  • Menschenwürde und Scham
    Ein Thema für alle, die mit Menschen arbeiten
    Dr. Stephan Marks: 28. – 29.11.2018
    Menschenwürde und Scham

zurück
----------------------------------------------------------------------------------------

> Hörst du den Ruf des Tigers noch?

Seit rund 20 Jahren gibt es die Weiterbildung „Aggressionsberater*in / Konfliktcoach“ im Odenwald-Institut. Dazu eine Vielzahl an Einzelseminaren wie „Umarme deinen Tiger (oder deine Tigerin) – Aggression als Lebensenergie“…. Im Januar 2019 gibt es erstmals für alle „Tiger-erfahrenen“ einen Auffrischungskurs mit Donata Oerke und Niko Bittner, der den Part von Dr. Edmond Richter nach über 35 Jahren übernommen hat und mit eigenen Schwerpunkten ergänzt. So wird besonders ein Thema im Fokus stehen: Schützende Gewalt.

  • Hörst du den Ruf des Tigers noch?
    Auffrischung für alle Konfliktcoaches und Aggressionsberater*innen
    Donata Oerke, Niko Bittner: 02. – 04.01.2018
    Hörst Du den Ruf des Tigers noch?

zurück
----------------------------------------------------------------------------------------

> Weihnachten und Silvester

Sie möchten Weihnachten oder den Jahreswechsel in besonderem Rahmen verbringen mit Raum für sich, Möglichkeit zur Besinnung und zu feiern? Hier können Sie noch buchen:

zurück
----------------------------------------------------------------------------------------

Viele unserer Angebote sind förderfähig. Informationen dazu liefert unsere Website unter Förderungen.

zurück

    ----------------------------------------------------------------------------------------

    Informationen, Angebote und Anmeldemöglichkeiten unter www.odenwaldinstitut.de.

    Das Odenwald-Institut erreichen Sie Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr unter Telefon 06207 605-0 sowie per Mail unter info@odenwaldinstitut.de.

    ----------------------------------------------------------------------------------------

    Das Odenwald-Institut (OI)
    führt als gemeinnützig anerkannte Bildungseinrichtung der Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie werteorientierte Seminare, Aus- und Weiterbildungen sowie Fachtagungen mit international anerkannten Fachleuten und Konzepten durch. Schwerpunkte sind Beruf, Kommunikation, persönliche Entwicklung für Fach- und Führungskräfte, Paare, Familien, Kinder und Jugendliche. Es ist Kooperationspartner des Landes Hessen in der Fortbildung von Lehrern und Schulleitern sowie des Kreises Bergstraße in der Jugendbildung. Seit der Kooperation mit der Dietmar Hopp Stiftung im Rahmen der Aktion „Starke Weggefährten“ (2011 bis 2013) bietet das Odenwald-Institut Angebote für Hospize und Sterbebegleitende.

    Herzliche Grüße
    Ihr Team des Odenwald-Instituts

    Redaktion
    Dr. Sigrid Goder-Fahlbusch (verantwortlich i.S.d.P.), Marion Mirswa 

    Newsletter-Abmeldung
    Bitte senden Sie eine E-Mail mit dem Betreff "Newsletter abbestellen" an newsletter@odenwaldinstitut.de.

    Alternativ können Sie sich über die Abmeldefunktion am Ende des Newsletters abmelden.

    Rückmeldungen und Kontakt

    m.mirswa@odenwaldinstitut.de

    Urheberrechtshinweise
    Texte aus diesem Newsletter dürfen unter Angabe von Quelle und Autor/innen zitiert werden.

    Datenschutz
    Ihre Daten geben wir selbstverständlich nicht an Dritte weiter. 
    Zu den Datenschutzbestimmungen auf odenwaldinstitut.de

    Haftungshinweise
    Alle Informationen auf diesen Seiten wurden sorgfältig ausgewählt und zusammengestellt. Dennoch können wir keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen übernehmen. Die Verantwortung für die einzelnen externen Beiträge liegt bei den jeweiligen Autoren/innen und gibt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder die des Odenwald-Instituts wieder. Ebenso übernehmen wir keinerlei Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

     


    Impressum

    Odenwald-Institut der Karl Kübel Stiftung
    Tromm 25
    69483 Wald-Michelbach
    Deutschland

    06207 605-0
    info@odenwaldinstitut.de
    www.odenwaldinstitut.de

    CEO: Institutsleitung: Dr. Sigrid Goder-Fahlbusch, Peter Jakobs Vorstand: Detlef K. Boos, Daniela Kobelt Neuhaus, Ralf Tepel | Stiftungsrat (Vorsitzender): Matthias Wilkes Stiftungsaufsicht: Regierungspräsidium Darmstadt, Az: 25d 04/11-(1)-23
    Tax ID: DE 151 755 625

    Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.